NMS vertieft


Bücher, Videos, Portale, Downloads, Lernpfade


HINWEIS: Sie können Inhalte in allen Einträgen mit der Volltextsuche finden. Nützen Sie auch die Möglichkeit, alle Einträge nach Kategorien anzeigen zu lassen.

Sie können das Glossar über das Suchfeld und das Stichwortalphabet durchsuchen.

@ | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle

Seite:  1  2  3  (Weiter)
  Alle

P

Pädagogische Professionalität: quer denken - umdenken - neu denken, Impulse für next practice im Lehrerberuf.

 

Buch: Schratz, M., Paseka, A. & Schrittesser, I. (Hrsg.) (2010). Pädagogische Professionalität: quer denken - umdenken - neu denken: Impulse für next practice im Lehrerberuf. Wien: Facultas.

Link zu Amazon:

http://www.amazon.de/P%C3%A4dagogische-Professionalit%C3%A4t-umdenken-practice-Lehrerberuf/dp/3708906098

 

 


Pädagogisches Argumentarium

zu NMS-relevanten Themen

Die Entwicklung der NMS zur Regelschule hat in der pädagogischen Themensetzung, in der sozialen Architektur der Schulstandorte und in der erwarteten verbindlichen Verantwortungsübernahme der Akteurinnen und Akteure auf allen Systemebenen massive Veränderungen ins österreichische Bildungssystem gebracht. Von einigen wird dies als wünschenswerte, notwendige Weiterentwicklung angesehen, von anderen als Störung der etablierten gelebten Praxis. 
Innovationskultur braucht auf allen Systemebenen nicht nur die Bereitschaft, visionäre Zielbilder in den jeweiligen Kontext zu transferieren, sondern auch den Mut und den Willen, sich selbst in eigener Rolle und Verantwortung als Teil von Innovation zu sehen. Jeder nachhaltig wirksamen Innovation geht die individuelle und kollektive Transformation von Routinen, Werkzeugen und Einstellungen an die veränderten Anforderungen des jeweils eigenen Arbeitsumfeldes voraus.


Parallel Curriculum, Tomlinson, Kaplan u.a., 2009

 

 

Buch: Tomlinson, C. A., (2009). The Parallel Curriculum: A Design to Develop Learner Potential and Challenge Advanced Learners. Corwin Press.

Link zu Amazon:

http://www.amazon.co.uk/Parallel-Curriculum-Potential-Challenge-Advanced/dp/1412961319/ref=sr_1_fkmr2_3?s=books&ie=UTF8qid=1329771045&sr=1-3-fkmr2

Elfriede Binder

 


Personalising Education: from research to policy and practice, 2007.

 
Report: Personalising Education: from research to policy and practice, Office for Education Policy and Innovation, 2007.
Published by Education Policy and Research Division. Office for Education Policy and Innovation. Department of Education and Early Childhood Development. Melbourne. September 2007.

This report, Personalising education: from research to policy and practice, brings together a significant and comprehensive range of local and international research, particularly from the United States, United Kingdom, and Australia.

Four broad areas common to the concept of personalising education have emerged from a synthesis of this body of work. These are presented in the overview section of the report and comprise: student-centred learning, ICT as a key enabler, lifelong learning and communities of collaboration.

Following the overview of the research, the report then explores the emergence ofpersonalisation from Australian and international perspectives.

It includes current Victorian, national and international policy statements together with case studies that demonstrate how approaches to personalising education are being translated into practice.

Download hier:

http://www.eduweb.vic.gov.au/edulibrary/public/publ/research/publ/personalising-education-report.pdf

Siehe auch hier:

http://cmslive.curriculum.edu.au/leader/personalising_education:_from_research_to%20policy_a,20686.html

Elfriede Binder


Persönlichkeitsstärkung und

soziales Lernen im Unterricht, Franz Hofmann, 2008

Anregungen für Lehrer/innen und Studierende

Herausgegeben vom Österreichischen Zentrum für Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen (ÖZEPS)

 


Portfolio im Unterricht. Schwarz, Volkwein & Winter 2008.

 

Buch: Schwarz, J., Volkwein, K. & Winter. F. (Hrsg) (2008). Portfolio im Unterricht. 13 Unterrichtseinheiten mit Portfolio. Seelze: Klett/Kallmeyer.

Der Praxisband zum Handbuch Portfolios stehen für eine neue Lernkultur, die selbstständiges Arbeiten und die Umsetzung eigener Ideen in den Mittelpunkt stellt. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten der Portfolioarbeit als Chance, Ihren Unterricht grundlegend zu erneuern und die Eigeninitiative  Ihrer Schülerinnen und Schüler zu wecken! Authentische Unterrichtsbeispiele auf DVD Mit Portfolio im Unterricht gibt es jetzt den Praxisband zum bekannten  Handbuch Portfolioarbeit! Das Buch enthält einen Beitrag zur Didaktik des Unterrichts mit Portfolio und zeigt an konkreten Unterrichts-Szenarien aus der Mittel- und Oberstufe, wie mit Portfolios gearbeitet werden kann. Es enthält weiterführende Tipps für die Verwendung von Portfolios in anderen Fachzusammenhängen. Unterrichtsmaterialien sind auf der DVD verfügbar gemacht. Des Weiteren ist dort auch ein Film zu einem der Unterrichtsbeispiele zu finden. Ein Buch für Referendare und Lehrer aller Schulformen und Fächern sowie für Lehrerausbildner.

 

 

Link zu Bücher.de:  

http://www.buecher.de/shop/buecher/portfolio-im-unterricht/schwarz-johanna-volkwein-karin-winter-felix/products_products/detail/prod_id/23846500/

 


Portfolio macht Schule. Bräuer, Keller & Winter 2012.

 

 

Buch: Bräuer, G., Keller, M. & Winter, F. (2012). Portfolio macht Schule. Unterrichts- und Schulentwicklung mit Portfolio. Seelze: Friedrich Verlag.

Portfolios erfolgreich einführen

Portfolios stoßen heute in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen mehr und mehr auf Interesse. Wie aber kommt das Portfolio in die Schule und in den Unterricht? Wie gelingt seine Einführung und Verankerung? Portfolioarbeit tangiert viele Bereiche schulischer Arbeit: den Unterricht, die Leistungsbeurteilung, die Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern und Eltern, letztlich sogar die gesamte Lern- und Schulkultur. Das Portfolio weist somit über sich selbst hinaus und eröffnet erweiterte Reformperspektiven, hat doch die Einführung der Portfolioarbeit immer auch eine Schulentwicklungsseite bzw. ist selbst Schulentwicklung. So sollte sie denn auch betrachtet und angelegt werden - als offener, gesteuerter, kulturbildender Prozess.

 

Das Buch der Portfolioexperten zeigt auf, wie Portfolioarbeit so eingeführt werden kann, dass sie gelingt, nachhaltig wirkt und das Kerngeschäft, den Unterricht, erreicht. Es

  • vermittelt Grundlagenzur Portfolioarbeit
  • stellt verschiedene Portfoliotypen (Talentportfolio, Projektportfolio, Bewerbungsportfolio, Lern-/Entwicklungsportfolio) vor
  • zeigt an repräsentativen Beispielen, wie an Schulen Portfolios eingeführt wurden, welche Prozesse dabei zielführend waren und welche Schwierigkeiten oder Stolpersteine überwunden werden mussten und
  • unterstützt Prozesse der Schul- und Unterrichtsentwicklung.

Ein praxisnaher Wegweiser, der sich an LehrerInnen aller Schulformen und Fächer richtet sowie an Personen, die in Schulleitungen, Schulbehörden und in wissenschaftlichen Einrichtungen tätig sind und vor Ort eine offenere Lernkultur einführen möchten.

Über die Herausgeber:

Dr. Gerd Bräuer hat an der PH Freiburg ein Schreibzentrum aufgebaut und ist für die Ausbildung, Forschung und Entwicklung verantwortlich. Er begleitet Schulen, Hochschulen und Firmen bei der Optimierung ihrer Schreibkulturen (u.a. durch e-Portfolios) und bietet die Weiterbildungszertifikate "Schreibberatung" (Freiburg) und "LIteracy Management" (ZHAW Winterthur/Schweiz) an. Homepage: www.literacy-management.de.

Prof. lic. phil. Martin Keller hat den Bereich Unterrichtsentwicklung an der Pädagogischen Hochschule Zürich aufgebaut und geleitet. Seit vielen Jahren ist er als Weiterbildner im Bereich Unterricht und Lernen tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Unterrichtsentwicklung, Lerntagebücher und Portfolios, eigenständiges und kooperatives Lernen. Außerdem berät und begleitet er Schulen bei internen Evaluationen und Unterrichtsentwicklungen.

Dr. Felix Winter ist Psychologe und Pädagoge und arbeitet an der Universität Zürich als Wissenschaftlicher Abteilungsleiter in der Lehrerbildung. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Neue Formen der Leistungsbewertung, Portfolio, Feedback-Kultur und Dialogisches Lernen. Er ist federführend beim Internationalen Netzwerk Portfolioarbeit und berät Schulen und Schulsysteme beim Aufbau neuer Beurteilungskonzepte.

Link zum Buch auf der Website des Friedrich Verlages:

http://www.friedrich-verlag.de/?action=FFSearch&view=grid&m=friedrichonline.de&query=portfolio+macht+schule

Link zu Amazon:

http://www.amazon.de/Portfolio-macht-Schule-Unterrichts--Schulentwicklung/dp/3780010976/ref=sr_1_sc_1?s=books&ie=UTF8&qid=1431853657&sr=1-1-spell&keywords=Prtfolio+macht+schule


PPT: Du bist, was du übst, Webbs Modell für Komplexität in der Praxis, Tanja Westfall-Greiter, ZLS-NMSEB

 Du bist, was du übst, Webbs Modell für Komplexität in der Praxis, Tanja Westfall-Greiter, ZLS-NMSEB


Präsentation ZLS

Diese Präsentation wurde bei den 1. Regionalen Lernateliers der G7 Ost in Brunn/Gebirge und G 7 West in St. Johann im Pongau verwendet, bei denen die Lerndesignerinnen und Lerndesigner einen Überblick über die Entwicklungsbereiche des Hauses der NMS ( Differenz und Diversiät, Kompetenz,  Rückwärtiges Lerndesign, Flexible Differenzierung, Leistungsbeurteilung, Lernseitige Orientierung) und ihre Rolle und Funktion als Lerndesignerin und Lerndesigner erhielten.


Präsentation ZLS: Impulse zum pädagogischen Grundbegriff "Lernen", Tanja Westfall-Greiter, 2010

 

 Impulse zum pädagogischen Grundbegriff "Lernen", Tanja Westfall-Greiter, 2010



Seite:  1  2  3  (Weiter)
  Alle